Das Topmodell der Wavesurfer-3000-Serie mit 750 MHz Bandbreite.

Das Topmodell der Wavesurfer-3000-Serie mit 750 MHz Bandbreite.Teledyne Lecroy

Der Wavesurfer 3074 verfügt über eine Bandbreite von 750 MHz, einen Erfassungsspeicher von 10 MPunkten/Kanal, bei einer Abtastrate von bis zu 4 GSample/s. Außer den traditionellen Oszilloskop-Anwendungen bietet er eine Reihe weiterer Funktionen wie etwa einen eingebauten Funktionsgenerator, Protokollanalyse-Funktionen mit Seriell-Bus-Decodern und -Triggern sowie eine Logik-Analyse in Mixed-Signal-Konfiguration mit 16 digitalen Kanälen.

Die Kombination aus einer schnellen Bildschirm-Wiederholrate von 130.000 Signalen/s, der History-Funktion zur Wiedergabe vorheriger Erfassungen und der automatischen Online-Suche Wavescan machen den Wavesurfer 3074 zu einem außergewöhnlichen Werkzeug für die Erfassung von Signalanomalien. Die aktiven Signal-Eingänge bieten eine hohe Flexibilität für die Messung hoher Spannungen, Frequenzen, Ströme oder von Differenz-Signalen. Der Funktionsumfang mit erweiterter Mathematik, Parameter-Messungen, segmentierbarem Speicher und Lab-Notebook stellen sicher, dass Ereignisse in kürzester Zeit gefunden, erfasst, analysiert und dokumentiert werden können.

Das Bedienkonzept MAUI ist speziell für die Touchscreen-Bedienung konzipiert und war bisher nur in den teureren Geräteklassen integriert. Es soll dem Anwender einen möglichst einfachen Zugriff auf sämtliche Funktionen und Analyse-Tools des Oszilloskops ermöglichen. Alle wesentlichen Eistellungen wie die Positionierung und Vergrößerung von Signalen, die Einrichtung der Mess-Cursoren, die Definition von Messparametern und die Auswahl von Menüs erfolgen direkt über den Touchscreen. Einfache Einstellungen und erweiterte Analysemöglichkeiten sind nahtlos in die Bedienung integriert.