Die Infiniivision 4000 X-Serie ist mit Bandbeiten von 200 MHz, 350 MHz, 500 MHz, 1 GHz und 1,5 GHz erhältlich.

Die Infiniivision 4000 X-Serie ist mit Bandbeiten von 200 MHz, 350 MHz, 500 MHz, 1 GHz und 1,5 GHz erhältlich.Agilent Technologies

Besondere serien­mäßige Merkmale sind die Signal­­aktu­ali­sie­rungs­rate von 1 Million Signale/s und der segmentierbare 4 M Punkte großen Speicher auf der Basis der intel­li­genten, für Agilent paten­tierten Mega Zoom-IV-Spei­cher­techno­logie. Bemerkenswert außerdem der 12,1“ (30,5 cm) große kapazitive Touchscreen und die  neue Infiniiscan-Zone-Touch-Trigger­funktion.

Durch die hohe Signal­aktu­ali­sie­rungs­rate reagiert das Oszillo­skop sehr schnell auf Einstel­lungs­ände­rungen – auch wenn Digitalkanäle, Proto­koll­deco­die­rung, mathematische Funktionen oder auto­ma­tische Mess­funk­tionen aktiv sind. Die hohe Signal­aktu­ali­sie­rungs­rate erhöht auch die Erfas­sungswahrscheinlichkeit für zufäl­lige oder intermittierende Ereignisse, die langsameren Oszillo­skopen oft entgehen.

Durch Touch-Triggering kann das Oszilloskop auf alles triggern, was auf dem Bildschirm zu sehen ist.

Durch Touch-Triggering kann das Oszilloskop auf alles triggern, was auf dem Bildschirm zu sehen ist.Agilent Technologies

Weil die Oszillo­skope der 4000 X-Serie speziell für Touch-Bedie­nung ent­wickelt wurden, lassen sich Funktionen bequem und schnell wählen. Die Infiniiscan-Zone, beispiels­weise, verein­facht das Triggern ganz erheb­lich: Der Anwen­der braucht einfach nur auf dem Bildschirm ein Kästchen um das inter­essie­rende Signalereignis zu ziehen, und schon triggert das Oszillo­skop darauf. Das Oszillo­skop kann auf alles triggern, was auf dem Bild­schirm zu sehen ist. Weitere Produktivitätssteigerungen ergeben sich durch das alphanumerische Touchpad, das dem Benutzer die mühsamere Drehknopf-Bedie­nung erspart, und berührungsgesteuertes Verschieben von Objekten, das eine flexiblere Dar­stel­lung von Mess­­informa­tionen ermög­lichen.

Der hohe Integrationsgrad beginnt damit, dass die Modelle der 4000 X-Serie die Funktionen von fünf Mess­geräten in sich vereinen: Oszillo­skop, Digitalkanäle (MSO), Protokollanalysator, Digitalvoltmeter und zwei­kanaliger Funktions-/Arbiträrsignalgenerator. Die Geräte unter­stützen außer­dem zahl­reiche optio­nale Messapplikationen, beispiels­weise für Triggerung/Analyse von: MIL-STD 1553 und ARINC 429; I2S; CAN/LIN; FlexRay; RS232/422/485/UART; I2C/ SPI; und USB 2.0 Hi-Speed, Full-Speed und Low-Speed. Dies sind die ersten Oszillo­skope, die Hard­ware-basierte USB-Trigge­rung/Deco­die­rung ermög­lichen.