Die TDS5000-Familie umfasst drei Digital-Phosphor-Oszilloskope mit gutem Preis/Leistungs-Verhältnis. Flaggschiff der neuen Modellserie ist das TDS5104 (1 GHz, 4 Kanäle), das auch schnelle Taktsignale und Impulsflanken präzise darstellt.


Kenndaten des TDS5054 sind 500 MHz Bandbreite und 4 Kanäle, die des TDS5052 liegen bei 500 MHz und 2 Kanälen. Alle drei Modelle arbeiten in Echtzeit mit maximal 5 GS/s Abtastrate, und sie können pro Sekunde bis zu 100 000 komplette Signalerfassungen durchführen. Die Speichertiefe kann optional auf bis zu 8 Mbyte erweitert werden.


DPX aktualisiert erfasste Signale schneller als herkömmliche Digitizer. Die Signalabbildung auf dem Bildschirm ist deshalb wirklichkeitsgetreu und führt beim Aufspüren von Anomalien schneller und zuverlässiger zum Ziel.


Die Serie verfügt über elf Triggerarten, darunter ein vielseitiger Window-Trigger für Entwickler von Digitalschaltungen sowie Trigger für Analog-HDTV, Pal, NTSC und Secam. Jede Triggerart bietet mehrere Variationsmöglichkeiten zur bedarfsgerechten Konditionierung und Einstellung. Damit können Entwickler die Triggerbedingungen setzen, die zur gezielten Erfassung bestimmter Signalabschnitte erforderlich sind.