Schroff: Bei Outdoor-Anwendungen muss man nicht nur Umwelteinflüsse wie Staub, Vandalismus und Vibrationen berücksichtigen, sondern auch Kälte, Wärme und direkte Sonneneinstrahlung. Für solche Applikationen eignet sich die neue Generation an Outdoor-Schränken mit verbesserter Klimatisierung. Durch die doppelwandige Ausführung reduziert sich die Wärmebildung durch Sonneneinstrahlung (Außenwand); die inneren Verkleidungsteile dichten den Innenraum ab (IP 55). Die Luft im Zwischenraum ventiliert ohne zusätzliche Lüfter durch Schlitze in der äußeren Verkleidung. Spezielle Versionen mit einer leistungsfähigeren passiven Kühlung oder einem aktiven Konzept sind ebenfalls erhältlich. Die Schränke gibt es in den Bauformen „Modular“ und „Unibody“. Die Modular-Version basiert auf einem Aluminiumprofil-Gestell, das eine hohe Flexibilität bezüglich der Schrankabmessungen und durch die abnehmbare Innenverkleidung einen guten Zugriff von allen Seiten erlaubt. Die Unibody-Variante basiert auf einem einteiligen Aluminium-Innengehäuse, das sich besonders für beengte Bauräume bei Wand-, Mast- und Bodenbefestigung eignet. Alle Varianten basierend auf der IEC 61 969, erfüllen die Richtlinien und Normen zur Schock- und Vibrationsfestigkeit nach IEC 68-2-6 und -27 sowie der Erdbebensicherheit nach IEC 68-2-57. (pe)

738iee1208