In elektronischen Schaltungen ist es wichtig, dass Übertrager exakte Spannungen liefern, da sonst falsche Werte übermittelt werden, die Schaltung ausfällt oder sogar Störungen bis hin zur Brandgefahr entstehen. Dies gilt gleichermaßen für Signalübertrager für hochgenaue potentialfreie Referenzsignale als auch für Leistungsübertrager für präzise geregelte Antriebe. Im ersten Fall handelt es sich vorzugsweise um kleine bis sehr kleine Leistungen mit hohen Windungszahlen, im zweiten Fall um bedeutend weniger Windungen.

Ausgemessen werden vornehmlich das Übersetzungsverhältnis im Leerlauf, die ohmschen und magnetischen Verluste und die Blindleistung (Heylanddreieck). Möglich wird dies mit dem Leistungsverstärker vom Typ PA514 von Rohrer Mess- und Systemtechnik GmbH mit 200 Veff, 2 Aeff und einer Leistungsbandbreite von DC bis 60 kHz, der den Mittelpunkt für diesen anspruchsvollen Messplatz bildet. Mit ihm wird das Übersetzungsverhältnis besser als 1:10.000 überprüft. Der Leistungsverstärker speist die Primärseite des Übertragers. Auf der Sekundärseite wird die Ausgangsspannung gemessen.

534ei1106