Eines der Highlights der neuen VariKont-Generation ist die 360-Grad-Rundumanzeige-Funktion.

Eines der Highlights der neuen VariKont-Generation ist die 360-Grad-Rundumanzeige-Funktion.

Mit „VariKont“ will Pepperl+Fuchs aus Mannheim Neues mit Bewährtem kombinieren: „Das Gehäuse glänzt mit einem überarbeiteten modernen Design, die identischen Standardabmessungen und ein technisch aktuelles Innenleben zeichnen die neuartige VarioKont-Serie aus“, bringt es Thomas Hensler, Produktmanager für induktive Sensorsysteme im Geschäftsbereich Fabrikautomation von Pepperl+Fuchs auf den Punkt. Da die Gehäuseunterteile mit den Anschlüssen kompatibel zu den Vorgängermodellen sind, können „Anwender von den Vorteilen der Weiterentwicklungen profitieren, ohne dass aufwändige Anpassungs- und Installationsarbeiten anfallen“. Insgesamt vier der acht abgerundeten Ecken sind mit Anzeige-LED ausgestattet. Jeweils an zwei grünen und zwei gelben diagonal gegenüberliegenden LED kann der Anwender den Betriebszustand und den Schaltzustand ablesen. „Die clevere Anordnung der LED ist patentiert“, erklärt er mit Blick auf mögliche Imitationsversuche. Im 118 x 40 x 40 Millimeter großen Gehäuse des „variablen Kontaktschalters“ ist ein Klemmraum integriert. Der Sensorkopf beherbergt alle Komponenten der Sensorik und Auswerteelektronik, während sich im Basisteil die Vorrichtungen zur mechanischen Befestigung sowie der Klemmraum für die elektrische Installation befinden. Über drei Schrauben lässt sich der Funktionsteil mit der vormontierten und elektrisch angeschlossenen Befestigungseinheit verbinden. Überdies erfüllt die Dichtheit und Robustheit des Gehäuses die Anforderungen der Schutzart IP67 und IP69k. Hinzu kommt eine verbesserte UV-Beständigkeit. Eine weitere Neuheit sind die VariKont-Sensoren mit Reduktionsfaktor 1. Die Sensoren sind npn-schaltend, pnp-schaltend als Öffner und Schließer in den marktüblichen Anschlussvarianten in 2-Draht-, 3-Draht- und 4-Drahttechnik erhältlich. (rob)