27687.jpg

Etas

Jedes Betriebssystem bekommt exklusiv feste Hardwareressourcen, wie Mikroprozessor-Cores und Speicher zugewiesen. Das Echtzeit-Betriebssystem ist dabei privilegiert. Hierdurch wird die Echtzeit-Fähigkeit mit optimaler Latenz und minimalem Jitter erreicht. Das parallel laufende Windows kann auf nicht vom Echtzeit-Target genutzte Hardware zugreifen. Die Kommunikation zwischen den Betriebssystemen findet über virtuelle Netzwerkschnittstellen statt. Es können also Funktionen entwickelt oder geändert werden, die sich sofort auf dem selben PC in Echtzeit ausführen lassen.