17050.gif

Der wertmässige Anteil der Elektronik im Fahrzeug soll im Jahr 2010 zwischen 35 und 50 Prozent liegen. Bis zu sechs Steuergeräte und ungezählte Sensoren sind bereits heute im modernen Automobil integriert. Die im Fahrzeug verbauten Module werden also immer „intelligenter“ – dank der Elektronik. Dies bedeutet aber auch, dass die Systeme immer komplexer werden. Und diese Komplexität wirkt sich zunehmend negativ auf die Überprüfbarkeit der Elektronik aus.


Umfassende Schnittstellen, Durchgängigkeit von Lösungen entlang der gesamten Prozesskette und Regressionstests erlangen daher fundamentale Bedeutung. Eine Automatisierung von Prüfabläufen ist daher der nächste unverzichtbare Schritt in Richtung Management der Kommunikationsaufgaben.


Mittels der Fusion der Produkte 4CONTROL und Diagnostic Tool Set (DTS) hat Softing ein System geschaffen, das solche Aufgabenstellungen berücksichtigt. Das neue System 4CONTROL Automotive dient der einfachen und effizienten Programmierung von Prüfständen für Steuergeräte und Fahrzeugkomponenten. Aufbauend auf die Etablierung der DTS-Produkte nutzt 4CONTROL Automotive die Möglichkeiten des DTS-Basissystems zur Kommunikation mit Steuergeräten und kombiniert diese mit den Funktionalitäten von 4CONTROL. Diese Synthese ermöglicht die vollständige Automatisierung des Steuergerätetests. Komplexe Prüfabläufe können nun einfach realisiert werden. Durch die integrierte Anbindung zur Feldebene können gleichzeitig auch mechanische Abläufe gesteuert werden.


Anwendungsbereich


Der Anwendungsbereich für 4CONTROL Automotive liegt im automatisierten Steuergerätetest. Als Beispiele seien Regressionstests zur Steuergerätefreigabe oder automatisierte Prüfungen im Rahmen von Bandende-Systemen genannt. Neben Einsparungen durch die Reduktion der SPS-Hardware wirkt 4CONTROL Automotive vor allem durch die Vereinfachung der Integration und Inbetriebnahme kostensenkend. Insbesondere die Diagnosekommunikation sorgt bei zeitkritischen Prüfstandsprojekten immer wieder für Überraschungen und Verzögerungen. Diese können durch den Einsatz von getesteten und verifizierten Kommunikationsmodulen vermieden werden. Mit 4CONTROL Automotive steht allen Anwendern eine Diagnose-Datenbasis, z. B. gemäß Standard ASAM MCD-2, zur Verfügung. D. h. diese Datenbasis ist allen Anwendern gemeinsam zugänglich. Die Kommunikation zu den Steuergeräten im Fahrzeug ist vollständig von der Automatisierungsanwendung entkoppelt; alle hersteller- und steuergerätespezifischen Kommunikationsfunktionen sind in den Datenbasen „gekapselt“. Ein „Wizard“ ermöglicht dabei die besonders einfache Gestaltung von Steuergeräteprüfungen – für typische Abläufe sind also keine besonderen Programmierkenntnisse notwendig.


Leitimplementierung


In einer Leitimplementierung bei einem namhaften Steuergerätelieferanten wurde 4CONTROL Automotive für automatische Steuergerätetests erfolgreich eingesetzt. Bei diesem Projekt wurden komplexe Steuergerätetests automatisiert. Anwender können auf sehr einfache Weise die Prüfabläufe in Tabellen definieren. Das System generiert automatisch ein entsprechendes Steuerungsprogramm, das den kompletten Prüfablauf kontrolliert und Ergebnisse der Tests protokolliert. Auf diese Weise können die Entwickler beim Steuergerätehersteller ihre eigenen Test- und Prüfabläufe definieren und bereits während der Entwicklung Regressionstests mit den Prototypen durchführen. Der Einsatz von 4CONTROL Automotive bietet höchstmögliche Flexibilität und großen Bedienkomfort. Bei einem weiteren Projekt wurde 4CONTROL Automotive für die Automatisierung von Montageböcken von Cabrioverdecke eingesetzt. Das System ermöglicht die Montagebocksteuerung sowie Funktionsprüfungen. Das Verfahren der Cabrioverdecke ist zu jedem Zeitpunkt während der Montage möglich. Über Sensoren wird die korrekte Funktion der Mechanik überwacht. Zum Abschluss des Montage wird auf dem gleichen System die Gesamtprüfung durchgeführt. 4CONTROL Automotive übernimmt gleichzeitig mit der Steuerung des Cabrioverdecks auch die Simulation der Fahrzeugkommunikation. Die Ergebnisse der Prüfungen werden dokumentiert. Sie dienen dem Hersteller als Funktionsnachweis und stehen für statistische Auswertungen zur Verfügung.