PCMCIA-Kabelsätze

Mit den PCMCIA-Kabelsätzen von FCI kann der Anwender seine Applikation flexibel entwickeln, unabhängig davon, ob es sich nun um LAN-Anwendungen, Modems, Settop-Boxen, medizinische Elektronik oder digitales Radio handelt. Die Kabelsätze entsprechen dem PC-Card-Standard. Die PCMCIA-Steckverbinder sind mit einer integrierten Zugentlastung ausgestattet.
Es gibt zwei PCMCIA-Steckverbindertypen: eine 15-Way-Version für LAN-Applikationen und eine 4-Way-Ausführung für Modems. Der 15-Way-Steckverbinder verfügt über acht Schlüsseloptionen, einschließlich den Standard „Open“- (L) und „Close“-(C)-Konfigurationen. Das lose Ende kann stumpf abgeschnitten oder mit einem RJ45-, RJ11-, D-Sub-, CTW- oder anderen Steckverbindern abgeschlossen werden. Das aufgerauhte Kabel für 15-Way-Applikationen ist mit Hilfe von Aluminiumfolien und Kupfergeflecht geschirmt, um eine hervorragende EMI/RFI-Performance zu gewährleisten. Die PCMCIA-Steckverbinder von FCI sind für mindestens 10.000 Steckzyklen ausgelegt und weisen einen Kontaktwiderstand von maximal 40 mΩ bei 1 mA auf. Die maximale Strombelastung ist mit 500 mA spezifiziert. Die Kabelsätze sind für den Einsatz im Temperaturbereich zwischen -20 und +60 °C ausgelegt.

Codico
Tel. (01) 863 05-0
office@codico.com
http://www.codico.com