Mit der Einweihung des neuen Firmengebäudes in Berlin Mariendorf hat Pepperl + Fuchs intensiv in die Optoelektronik investiert. „Wir sehen in der Optosensorik das Haupt-Wachstumssegment in der Industriesensorik und verzeichnen hier seit Jahren konstante Zuwachsraten“, erläuterte Dr. Peter Adolphs, Geschäftsführer Fabrikautomation, auf einer Pressekonferenz. Nach dem Kauf von Visolux im Jahr 2000 hat Pepperl + Fuchs das Kompetenzzentrum Optosensorik ausgebaut und bündelt in Berlin weltweite Aktivitäten. Dort bietet das Unternehmen Arbeitsplätze für mehr als 200 Mitarbeiter. In der Entwicklungsabteilung in Berlin entstehen Produkte, die später als Standardgeräte in den Fertigungsstätten in Singapur und Indonesien hergestellt werden sollen.

Einen wichtigen Schritt zur wachsenden Präsenz im asiatischen Wirtschaftsraum machte Pepperl+Fuchs bereits mit der Einweihung des Standorts in Shanghai. Das Unternehmen will hiermit auch seine Marktposition als Sensoren- und Interface-Lieferant in China weiter ausbauen. Pepperl+Fuchs beschäftigt heute ca. 150 Mitarbeiter in China und erreicht mit acht Verkaufsbüros im ganzen Land 15 Mio. € Umsatz.