An seinem Stand präsentiert ADI die Blackfin- und Sharc-DSP-Cores, Analog-Mikrocontroller und das Zusammenspiel mit FPGAs.

An seinem Stand präsentiert ADI die Blackfin- und Sharc-DSP-Cores, Analog-Mikrocontroller und das Zusammenspiel mit FPGAs.Analog Devices

Ein Avnet-Microboard mit Xilinx Spartan-6-FPGA LX9, Pmods von Digilent und das Bemicro-SDK von Arrow mit einem Altera Cyclone IV dienen dazu, eine Reihe von Schaltungsbeispielen zu präsentieren. ADI hat verschiedene MEMS-Sensoren und Datenwandler-Bausteine an die FPGA-Entwicklungssysteme angeschlossen.

Eine weitere Demo zeigt, wie man einen Roboterarm per Touchscreen über einen isolierten CAN-Bus bedient. Das Controller-Board des Roboters basiert auf dem CAN-Transceiver ADM3053 mit isolierten Signal- und Stromversorgungsleitungen, der in Kombination mit dem Analog-Mikrocontroller ADuC7128 CAN-Telegramme vom Blackfin BF548-EZ-Kit empfängt.

Der HF-Transceiver ADF7023 mit MAC und Packer-Routine sowie ADuCRF­101 mit HF-Transceiver und Cortex-M3-Core zeigen eine vollständige Systemlösung mit ISM-Band-Transceiver-ICs. Der vierkanalige 16-Bit-D/A-Wandler AD5755 mit 4-20-mA-Schnittstelle reduziert die Verlustleistung und die Eigenerwärmung. Damit können Systeme mit mehr Kanälen ausgestattet werden, zumal das kleine Gehäuse des Bausteins den Platzbedarf verringert. Zudem zeigt ADI ausgewählte „Circuits from the Lab“, also Referenzschaltungen mit Schaltplänen, Gerber-Files und weiteren Designdateien.