Fehlerstromschutzschalter für den Personen- und Anlagenschutz in elektrischen Anlagen.

Fehlerstromschutzschalter für den Personen- und Anlagenschutz in elektrischen Anlagen.Doepke

Die FI/LS-Schalter des Typs B mit den Auslösekennlinien NK und SK (0 bis 100 kHz) verbessern den Schutz von Industrieanlagen mit TN-S- und TN-C-S-Netzen sowie von Steckdosenstromkreisen in Wohn- und Zweckgebäuden. In IT-Netzen können die FI/LS-Kombinationen auch zur Abschaltung im Falle eines zweiten Erdschlussfehlers eingesetzt werden. Die Geräte entsprechen den Vorschriften der DIN VDE 0100 Teil 430 und DIN VDE 0100 Teil 410. Der FI-Schutzschalter vom Typ F dient dem Personen- und Anlagenschutz in elektrischen Anlagen, deren elektronische Bauteile Fehlerströme mit nieder- und hochfrequenten Anteilen verursachen. Anders als herkömmliche Schutzschaltgeräte des Typs A erfasst der neue Gerätetyp nicht nur zuverlässig Wechselfehlerströme und pulsierende Gleichfehlerströme der Netzfrequenz, sondern auch Fehlerströme mit Mischfrequenzen und einem Hauptanteil von 50 Hz. Durch eine Auslöseverzögerung verzeichnen Schutzschalter dieses Normtyps weniger Fehlauslösungen als andere Typen.