Immer kleinere Automatisierungskomponenten in immer kompakteren Schaltkästen führen zwangsläufig zu immer größerem Leistungsvolumen. Vor allem Anlagenbauer, die großvolumige Baugruppen einsetzen, z. B. Gleichspannungsversorgungen mit höheren Leistungen, stehen vor Platzproblemen. Abhilfe schaffen kompakte Stromversorgungen mit hoher Volumenleistung, wie das Schaltnetzteil PH520 vom Münchner Stromversorgungsspezialisten MGV: 230 W/dm³ bzw. 24 V/20 A bei 160 x 120 x 110 mm³ sprechen für sich.


Bei wenig Platz werden auch Einbauort und Kühlung problematisch. Nicht so beim PH520, dessen integrierte Kühlung beliebige Einbaulagen bei Temperaturen bis 70 °C erlaubt – überlebenswichtig bei eingeschränkter Konvektion. Eine Übertemperaturabschaltung schützt zudem vor Zerstörung. Ebenso außergewöhnlich für ein 500-W-Netzteil ist die Umschaltung auf 120/230-VAC-Betrieb. Als Universalgerät angelegt, lassen sich kundenspezifische Modifizierungen und Varianten leicht realisieren. Das Schaltnetzteil bietet Power Boost, Parallelschaltbarkeit, Einstellbarkeit eines weiten Spannungsbereiches sowie diverse Steuer- und Kontrollsignale (z. B. ein Relaiskontakt zur individuellen Verwendung). Ausgangsseitig stehen hochstabile 24 V/20 A bzw. 48 V/10 A bei hoher Störfestigkeit am Eingang (Immission nach EN61000-4, Schärfegrad 4) zur Verfügung.


Das Netzteil ist am Ausgang dauerkurzschluss- und leerlauffest (keine Grundlast erforderlich). Die elektrische Sicherheit ist geprüft und zertifiziert nach EN60950/UL60950/CSA22.2-60950 und UL508 listed. MGV bietet ein breites Programm an DIN-Schienen-Netzteilen im Leistungsbereich von 15 bis 2000 W.