Philips Semiconductors meldet 80 Prozent  Verkaufszahlenanstieg auf dem Chipkarten-IC-Markt in 2001. Durch die Fokussierung seiner Kernkompetenzen, wie die Ausweitung seiner Führung bei der Sicherheitsexpertise und die Stärkung seiner Dominanz auf dem kontaktlosen Smartcard-Markt, erzielte Philips Semiconductors trotz des Wirtschaftsabschwungs gute Ergebnisse in Schlüsselbereichen.


Zu dem allgemeinen Geschäftserfolg sagte Anoop Ubhey, Smart Card Industry Analyst von Frost & Sullivan: „Philips Semiconductors‘ Wachstum basiert hauptsächlich auf seiner starken Entwicklung in den Bank- und Transport-Märkten. Das Geschäft sah ein eindrucksvolles Wachstum in dem Banking Smartcard Bereich, basierend auf dem Erfolg des VISA-Java-Card-Programmes und anderen wichtigen Banking-Systemen. Außerdem wurde ein exzellentes Leistungsniveau auf dem Transportsektor mit der MIFARE Technologie erreicht. Auch auf dem SIM-Karten Markt konnte Philips Semiconductors in 2001 ein Wachstum vorweisen; obgleich in diesem Bereich viele Smartcard Hersteller durch den Wirtschafts-Abschwung betroffen wurden.“ Ubhey schloss mit den Worten: „Es würde mich nicht überraschen, wenn Philips Semiconductors die Nummer Zwei Position für den Smartcard-IC-Gesamtumsatz in 2001 übernehmen würde.“


Bestandteil der Ergebnisse in 2001 war, dass Philips Semiconductors weiterhin Nummer-Eins-Lieferant von kontaktloser Smartcard-Technologie mit der Lieferung seines 200 Millionsten MIFARE-Chipkarten-ICs war. Dieser Meilenstein, kombiniert mit fast zehn Millionen MIFARE-Dual-Interface Smartcard-Controller-ICs und mehr als einer Million kontaktloser MIFARE-Reader-ICs, die zur Zeit weltweit in Gebrauch sind, festigt die Unternehmensposition als Lieferant von Chips für kontaktlose Applikationen.


„In 2001 explodierte das globale kontaktlose Smartcard Marktvolumen, besonders im Transportsektor und in Asien,“ sagte Derrick Robinson von IMS, einem Marktforschungsunternehmen der Elektronikindustrie. „Durch die Aufrechterhaltung eines geschätzten Markanteils von 80 Prozent, war Philips Semiconductors wieder einmal mit seiner MIFARE-Interface-Technologie der dominierende Chiplieferant.“