Phoenix Contact plant, den Standort Dresden, wo derzeit 16 Mitarbeiter tätig sind, zu einem Kompetenzzentrum der Gebäudeautomation für die Unternehmensgruppe auszubauen. „Bisher haben wir nur vereinzelt Projekte in der Gebäudeinfrastruktur realisiert“, erläutert Roland Bent, Geschäftsführer von Phoenix Contact. „Durch die Integration von Sysmik in die Gruppe erweitern wir unser Lösungsangebot um Produkte für die Gebäudeautomation.“

Die Sysmik GmbH Dresden soll unter ihrem bekannten Namen weiterlaufen. Gert-Ulrich Vack bleibt Geschäftsführer von Sysmik. Das Unternehmen vertreibt seit 1991 Komponenten, Steuerungstechnik und Engineering-Software aus eigener Entwicklung und Fertigung. Lösungen von Sysmik bauen auf einem webbasierten Internet of Things Framework für Smart Devices und Smart Systems auf. Die Plattform bietet ein System für webbasierte Steuerungen sowie M2M-Kommunikation.