Phoenix Contact und Jenoptik entwickeln und vertreiben gemeinsam LED-Maschinenleuchten.

Phoenix Contact und Jenoptik entwickeln und vertreiben gemeinsam LED-Maschinenleuchten.Phoenix Contact

Phoenix Contact vermarktet und vertreibt die Produkte über das weltweite Vertriebsnetz und übernimmt den Kunden-Support. Jenoptik ist im Rahmen des 2012 geschlossenen Vertrages verantwortlich für die Entwicklung und Fertigung der PLD-Maschinenleuchten nach der Spezifikation von Phoenix Contact. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren. In dieser Zeit planen die beiden Unternehmen die Entwicklung und Fertigung weiterer Produkte durch Jenoptik, um die neue Produktfamilie PLD nach und nach auszubauen.

Mit den LED-Leuchten lässt sich die Beleuchtung beispielsweise über ein PLD-Kommunikationsmodul in die Steuerung von Maschinen integrieren. Sie leuchten den Arbeitsbereich blendfrei aus und lassen sich kontinuierlich Dimmen oder im Blitzmodus betreiben oder hintereinander schalten. Die Leuchten erfüllen die Voraussetzungen der Schutzart IP67 und eignen sich beispielsweise für den Einsatz in Maschinen der Elektronikproduktion, Drucktechnik, Verpackung und Abfüllung sowie in der Holz-, Metall- und Kunststoffverarbeitung.