National Semiconductor stellt seine neue PHYTER-Familie an applikationsspezifischen Physical-Layer-Transceivern (PHY) für 10/100-Ethernet-Anwendungen in extremer Umgebung vor. Der DP83848C (Bild 1) ist auf die Qualitäts , Zuverlässigkeits  und Kosten-Anforderungen von Embedded-Entwicklern zugeschnitten, die an der Vernetzung von Heim-Geräten arbeiten.


Der Baustein beinhaltet die grundlegenden Eigenschaften, wie zum Beispiel die Einhaltung der IEEE 802.3u-Spezifikation, UNH-Interoperabilitäts-Zertifizierung, Auto-MDIX und bis zu 137 Meter Kabelreichweite. Hinzu kommen noch weitere Funktionen, die die Systemkosten senken und die man bei den PHY-Produkten anderer Anbieter vergeblich sucht. Der DP83848C verfügt beispielsweise über einen 25 MHz Taktausgang, sodass keine zusätzliche Taktquelle für die MAC-Funktion (Media Access Control) benötigt wird.


Dadurch ergibt sich ein geringerer Platz- und Kostenaufwand. Neben Bauteileanzahl und Leiterplattenfläche spart der kommerzielle PHYTER-Transceiver pro Port bis zu 75 US-Cent an Systemkosten.
NS stellte außerdem  drei neue ADCs mit Abtastfrequenzen im Gigahertz-Bereich vor, die sich durch höchste Performance bei äußerst geringer Leistungsaufnahme auszeichnen. Der erste der neuen Bausteine ist der Zweifach-8-Bit-ADC des Typs ADC08D1500 (Bild 2). Im Dual-Edge Sampling-Modus (DES) kann er einen Analogeingang mit 3 GSPS (Giga Samples Per Second) abtasten, während im Parallelbetrieb an zwei Analogeingängen je 1,5 GSPS erreicht werden.


Ebenfalls neu sind der ADC08D500, ein Dual-8-Bit-ADC mit 500 MSPS, und der ADC081500 als Single-Version des ADC08D1500. Die A/D-Wandler ergänzen die äußerst stromsparenden Gigahertz-A/D-Wandler ADC08D1000 und ADC081000, die National im vorigen Jahr auf den Markt gebracht hat. Abtastfrequenzen im Gigahertz-Bereich und ausgezeichnete Dynamikeigenschaften waren einst gleichbedeutend mit hoher Leistungsaufnahme. Mit der Einführung des ersten 8-Bit-ADC, der bei 3 GSPS lediglich 1,9 W aufnimmt, setzt National hier neue Maßstäbe.
Die niedrige, weniger als 2 W betragende Leistungsaufnahme der neuen Dual-ADCs erlaubt den Ingenieuren, beim Design auf Lüfter und Kühlkörper komplett zu verzichten, was den Platzbedarf auf der Leiterplatte verringert, die Systemkosten senkt und die System-Zuverlässigkeit verbessert.


Der ADC08D1500 kommt typisch auf  7,2 effektive Bits (ENOB), einen Signal-Rauschabstand (SNR) von 45,5 dB und einen störlinienfreien Dynamikbereich (SFDR) von 53,4 dB bei 3 GSPS und einem Eingangssignal von 750 MHz. Für die Produkte wird garantiert, dass im gesamten Betriebstemperaturbereich von  40 °C bis +85 °C keine Informationslücken auftreten. Die ultraschnelle 8-Bit-ADC-Familie eignet sich ideal für den Einsatz in Prüf  und Mess-Equipment wie zum Beispiel in Digital-Oszilloskopen, digitalen Signalerfassungs-Karten, Spektrumanalysatoren und Kommunikations-Transceivern.