11655.jpg

Die zur Vicor Corp. gehörenden Firma Picor ist auf die Entwicklung von hochwertigen Power Management Lösungen spezialisiert. Neuestes Produkt ist der PI3101 Cool-Power, einen isolierter DC/DC-Wandler mit hoher Leistungsdichte. Mit Eingangsspannungen von 36 bis 75V liefert das Modul eine Ausgangsspannung von 3,3 V mit bis zu 18 A. Damit erreicht es eine Leistungsdichte von 25 W/cm3 (400 W/in3). Mit 16,5 W/cm2 (105 W/in2) wird ebenfalls eine deutliche Reduzierung des Platzbedarfs auf der Leiterkarte ermöglicht.

In einem mit 22 mm x 16,5 mm großen und nur 6,7 mm hohen SMD Power-System-in-Package (PSiP) ist die galvanische Trennung, die Spannungsübertragung und die Regelung der Ausgangsspannung integriert. Die Baureihe basiert auf einer patentierten ZVS Topologie und hat Schaltfrequenzen von über 1 MHz sowie Wirkungsgrade bis zu 87%.

Die schnelle Reaktion auf Lastsprünge reduziert den Bedarf an externen Stützkondensatoren und das EMV-Verhalten wurde durch die verwendete Topologie mit niedrigen Störspannungen und hohen Arbeitsfrequenzen optimiert. Das Modul enthält eine Vielzahl programmierbarer Eigenschaften, wie z.B. die Trimmbarkeit der Ausgangsspannung um ±10%, ein einstellbarer Softstart sowie Remote On/Off. Zusätzlich gibt es eine exakte Überwachung der Temperatur, die eine zur internen Temperatur des Wandlers proportionale analoge Spannung liefert. Dieses Signal kann auch als Fehleralarm genutzt werden.

Das Modul ist geschützt gegen verschiedene Fehler und schaltet bei Über- und Unterspannung am Eingang, Übertemperatur im Modul und Überspannung am Ausgang automatisch ab. Nach einem Fehlerfall erfolgt ein automatisches Wiedereinschalten. Eine Überstrombegrenzung mit zwei Schaltschwellen schützt vor einem Kurzschluss am Ausgang.

515ei0710