12514.jpg

Picor, hundertprozentige Tochter des amerikanischen Stromversorgers Vicor, bietet ab sofort mit seiner Cool-Oring-Familie komplette Active-Oring-Lösungen und diskrete Active-Oring-Controller an. Einsatzmöglichkeiten lassen sich in redundanten Stromversorgungen, beispielsweise bei Servern, im Highend-Computing, in der Telekommunikation oder in Infrastrukturen für die Kommunikation finden. „Unsere Cool-Oring-Bauteile PI2121, PI2123, PI2125 sind komplette, voll funktionsfähige Active-Oring-Lösungen mit integrierten Highspeed-Controllern und Mosfets mit niedrigem Durchlasswiderstand“, erklärt Carl Smith, Director of Business Development & Strategic Marketing im amerikanischen North Smithfeld. Er weist weiterhin auf die Vorteile der Bausteine hin: „Sie eignen sich für redundante Busapplikationen, bieten eine niedrige Verlustleistung und bei Fehlerzuständen der Systemstromversorgung ein schnelles dynamisches Ansprechverhalten innerhalb von 160 Nanosekunden.“ Der Hersteller bietet alle drei Bausteine im kompakten, nach eigenen Aussagen thermisch verbesserten fünf mal sieben Millimeter großen Land-Grid-Array-Gehäusen. Diese kompakte Bauweise konnte Picor durch die Integration eines Mosfets mit niedrigem Durchlasswiderstand erreichen. „Darüber hinaus lässt sich jedes dieser Produkte auch parallel schalten, um höhere Ströme über eine Master/Slave-Funktion zu erhalten“, so Carl Smith. „Damit steht eine skalierbare Lösung für eine Vielzahl von Active-Oring-Anforderungen zur Verfügung.“ (eck)