Das Einbaumodul verfügt über ein 8-stelliges LC-Display mit Hintergrundbeleuchtung das den Betriebszustand bzw. die augenblickliche Istdrehzahl des Motors mit einer Auflösung von 1 UpM anzeigt. Die Zeichenhöhe des Displays beträgt 11,5 mm. Der linke Taster dient zum Ein- und Ausschalten des Motors, der rechte digitale Drehgeber zur Drehzahlvorgabe im Bereich von ±9999 UpM, Auflösung 1 UpM.


Die Drehrichtungsanzeige erfolgt auf dem Display mittels Pfeilen. Wahlweise ist die Anzeige in UpM oder RpM möglich. Das Modul wird über eine integrierte serielle Schnittstelle (RS232) konfiguriert. Die eingegebenen Daten werden intern permanent gespeichert (Beschleunigung, PIDParameter, Winkelenkoderauflösung …. ). Via RS232 lässt sich ein Grenzdrehzahl vorgeben die durch Handbedienung nicht überschritten werden kann.


Das Modul ist für Handbedienung ausgelegt, lässt sich aber jederzeit über die RS232 fernsteuern. Intern arbeitet ein rein digitaler PID-Regler. Die Grundfrequenz der PNM-Endstufe liegt bei ca. 20 kHz, Auflösung ca. 10 Bit. Anforderungen an den DC-Motor: Bürstenbehafteter Motor, Nennspannung 12..30V (vorzugsweise 24V). Am Motor muss ein inkrementaler Winkelenkoder angebracht sein. Er liefert den Istwert der für die geschlossene Regelschleife notwendig ist.



  • Abmessungen: ca. 105x29x75 mm3 (Breite x Höhe x Einbautiefe).

  • Spannungsversorgung: 12 V..30 VDC.

  • Stromaufnahme (ohne Motor): <100 mA bei 24 VDC