Die TML-Systemplattform ist besonders montagefreundlich.

Die TML-Systemplattform ist besonders montagefreundlich. TDE Trans Data Elektronik

Bei voller Bestückung mit acht Modulen kann der 19-Zoll-Modulträger bis zu 96 × LWL LC-Duplex Ports mit 192 Fasern, 96 × 12-Faser-MPO mit 1152 Fasern oder 96 × 24-Faser-MPO mit 2304 Fasern aufnehmen. Denkbar sind auch Belegungen mit 16-Faser-MPO, 32-Faser-MPO, 72-Faser-MPO und 96-Faser-MPO. Innerhalb eines Modulträgers lassen sich unterschiedliche Module mit LWL- und Kupfer-Ports, beispielsweise RJ45, kombinieren. Auch ältere Anschlusstechnologien wie SC, ST oder E2000 sind integrierbar.

Zur einfachen Bestückung wurde der Modulträger als Schublade gestaltet. Diese lässt sich nach vorne herausziehen oder ganz herausnehmen. Die Befestigung der Module erfolgt werkzeuglos durch eine rückseitige Snap-In-Verriegelung, die gleichzeitig der Erdungskontaktierung dient. Der Federmechanismus befindet sich im Inneren der Schublade. Die Schublade wird in 19-Zoll-Befestigungsohren geführt und verriegelt.

Zudem bietet die neue Systemplattform ein integriertes Patchkabelmanagement und lässt sich optional mit einer frontseitigen Abdeckung zur besseren horizontalen Patchkabelführung und zum Schutz der Ports bestücken. Außerdem besitzt der Modulträger eine bereits integrierte Kabelabfangung auf der Rückseite. Zusätzliche Komponenten sind nicht nötig.

Das patentierte, modular aufgebaute Verkabelungssystem besteht aus den drei Kernkomponenten Modul, Trunkkabel und Modulträger. Die Systemkomponenten ermöglichen vor Ort eine Plug-und-play-Installation. Herz des Systems sind die rückseitigen MPO/MTP- und Telco-Steckverbinder, über die mindestens sechs beziehungsweise zwölf Ports mit 10 GbE beziehungsweise GbE-Performance auf einmal verbunden werden können. Zusammen in einem Modulträger mit hoher Portdichte lassen sich die LWL- und TP-Module gemischt einsetzen.