Die Polypropylen Filmkondensatoren eignen sich für Anwendungen mittlerer Leistung.

Die Polypropylen Filmkondensatoren eignen sich für Anwendungen mittlerer Leistung. AVX

Die FM-Konden­satoren sind kapa­zi­tätsfrei gewickelt und haben ein trockenes, metallisiertes Polypropylenfilm-Die­lek­tri­kum sowie ein Gehäuse aus flammhemmendem Kunststoff, das mit einem selbstverlöschenden, wärmehärtenden Epoxidharz abgedichtet ist. Sie besitzen RoHS-konforme, doppelt metallisierte Poly­esterfilmelektroden in Serien­anordnung und  punkten mit hoher Zuver­läs­sig­keit bei hoher Strom­belastung, hoher Slew-Rate-Festig­keit (dv/dt), hoher Feuchtigkeitsfestig­keit, hoher Kapa­zi­täts­stabi­li­tät, geringen Verlusten, Selbstheilungsvermögen und langer Lebens­dauer.

Die Kon­den­­satoren der Serie FM decken den Kapa­zi­täts­bereich von 0,01 bis 0,47 µF ab, haben Nenn­spannungen von 250 bis 2000 V und sind für den Betriebs­tem­peratur­bereich von -40 bis +105 °C spezi­fi­ziert. Sie eignen sich für Anwen­dungen wie Hochfrequenz­schal­tungen, Schal­tungen mit hoher Belastung durch steilflankige Pulse: Hoch­span­nungs­strom­ver­sor­gungen, Schalt­strom­versor­gungen (SMPS, Switch Mode Power Supplies), Umrichter, Snubber-Schal­tungen oder elek­tro­nische Vorschaltgeräte beispiels­weise für Kompakt-Leuchtstofflampen und LEDs.

Die Poly­propy­len­-Film­konden­satoren der Serie FM von AVX sind in 17 Gehäusegrößen (A-S), 14 Nenn­spannungen (250 bis 2000 V), drei Kapa­zi­täts­toleranz­klassen (±5, ±10 und ±20 Prozent) und mit 3,5 oder 22 mm langen Anschlüssen verfüg­bar. Im Gegen­satz zu Aluminium-Elektrolyt­kondensatoren zeigen die Film­konden­satoren der Serie FM kein katastrophales Ausfall­verhal­ten, sondern verlieren bei einem Defekt etwa 2 Prozent ihrer ursprüng­lichen Kapa­zi­tät – sie verursachen keine Kurz­schlüsse und funkti­on­ie­ren weiter, wenn auch mit verringerter Kapa­zi­tät.

„Unsere neuen Poly­propy­len-Film­konden­satoren der Serie FM, die haupt­sächlich für Strom­ver­sor­gungs-, DC- und Puls­anwen­dungen mittlerer Leis­tung ent­wickelt wurden, sind hoch­zuver­lässig und in zahl­reichen Gehäusegrößen und mit zahl­reichen Nenn­spannungen, Kapazitätswerten und Tole­ranzen verfüg­bar; sie eignen sich dadurch für die unter­schied­lichsten End­produkte“, sagte Gilles Terzulli, Worldwide Marketing Manager, Power Film Capacitors bei AVX.