Als kompletter Single- Board-Computer im Doppeleuropa-Format eignet sich die VME64-Karte A15 von MEN für eingebettete und intelligente I/O- Anwendungen. Das Herz dieser Karte bildet ein Power-PC MPC8245 mit 400 MHz Taktfrequenz. Zur Grundausstattung gehören bis zu 512 MB 133-MHz-DRAM, ein ATA-kompatibler CompactFlash-Slot, 16 MB Anwendungs-Flash, zwei Fast-Ethernet-Anschlüsse sowie IDE, USB, Echtzeituhr, Watchdog und Temperaturüberwachung. Der Software-Support umfasst VxWorks, Linux, QNX und OS-9.


Die Karte hat mehrere Mezzanin-Steckplätze für zusätzliche I/0-Funktionen (M-Module, PC-MIPs oder PMCs). Wird jeweils nur einer der Steckplätze benutzt, kann man alternativ eine 2,5″-Festplatte direkt auf der Karte montieren. Wer jetzt noch weitere I/O auf der Karte benötigt, kann per Software ein FPGA laden, in dem sich weitere Funktionen programmieren lassen. z. B. zusätzliche UARTs, QSPI, BIOC, DSP-Funktionen oder eine CAN-Schnittstelle.