Der Tastkopf ist für Messungen an Embedded-Komponenten im Mobil- und IoT-Bereich konzipiert und kann eingekoppelte Signale im ISM-Band bei 2,4 GHz und LTE-Band bei 3 GHz sowie in höheren HF-Bändern bis 4 GHz aufspüren. Für das Aufspüren solcher Signale bietet der RT-ZPR40 eine Bandbreite von 4 GHz über eine direkte SMA- oder 50-Ω-Pigtail-Koaxial-Verbindung. Für Anwender, die keine Bandbreite von 4 GHz benötigen, stellt der Power-Rail-Tastkopf RT-ZPR20 mit 2 GHz Bandbreite eine Alternative dar.

Der Power-Rail-Tastkopf RT-ZPR40 von Rohde & Schwarz erweitert die Messbandbreite auf 4 GHz und erkennt kleinste Störsignale auch bei hohen DC-Pegeln.

Der Power-Rail-Tastkopf RT-ZPR40 von Rohde & Schwarz erweitert die Messbandbreite auf 4 GHz und erkennt auch kleine Störsignale selbst bei hohen Gleichstrompegeln. Rohde & Schwarz

Die Tastköpfe RT-ZPR40 und RT-ZPR20 weisen ein geringes Eigenrauschen und hohe Empfindlichkeit auf,  dank dem 1:1-Teilerverhältnis. Mit dem Offsetbereich können die Tastköpfe mit Offset-Spannungen von bis zu 60 V messen, sodass sie sich für eine breite Palette von Spannungsversorgungen eignen. Das integrierte DC-Voltmeter verifiziert DC-Toleranzfenster und misst gleichzeitig den DC-Anteil einer Stromversorgung mit einer Genauigkeit von 0,1 Prozent. Sowohl der Messwert als auch die Signalspannung werden an das Oszilloskop übertragen und angezeigt. Zur Qualifizierung von Spannungsversorgungen für hochsensible elektronische Komponenten wie CPUs oder FPGAs ist es somit möglich, parallel zum DC-Pegel gleich die Welligkeit (Ripple) zu messen.