Fehlfunktionen oder Bedienungsfehler in Produktionsprozessen gefährden Menschen, Maschinen und Produkte. Der Siemens-Bereich Automation and Drives (A&D) bietet mit  dem neuen Powermodul PM-D F5 einen potenzlalfrelen Kontaktvervielfacher zur Kopplung mehrerer externer Sicherheitskreise. Das Powermodul ist ein weiterer Baustein des sicherheitsgerichteten dezentralen Peripheriesystems Simatic ET 200S und gehört zum Siemens-Sicherheitsprogramm für die Industrie „Safety Integrated“.


Das dezentrale Peripheriesystem Simatic ET200S steuert vor Ort Automatisierungsprozesse bei Förderbändern, Werkzeugmaschinen oder bei Fertigungsstraßen zum Beispiel für die Automobilindustrie. Das neue Powermodul mit vier potenzialfreien Kontakten ermöglicht erstmals die Ansteuerung externer Sicherheitskreise und Systeme ohne ein zusätzliches Sicherheitsrelais. Jetzt kann beispielsweise ein Not-Aus-Signal über das PM-D F5 der Simatic ET 200S an einen externen Sicherheitskreis weitergeleitet werden. Statuszustände und Fehlermeldungen werden direkt über Profibus DP an die übergeordnete Steuerung gemeldet. Dies führt zu weiteren Einsparungen von Verdrahtungskosten bei der Simatic ET 200S.