Mit M-Modulen und PCMIPs unterstützt die Stand-alone-Karte SC13 nicht nur den Mezzanin-Standard des Herstellers, sondern bietet zusätzlich die Möglichkeit, PMC-Funktionen zu integrieren. Die eigenständige Steuereinheit für eingebettete und intelligente I/O-Anwendungen kann als Prozessrechner sowie als intelligente dezentrale Steuerung zum Einsatz kommen. Herz der Karte ist der PowerPC XPC8245 inkl. FPU und MMU mit 300 MHz Taktrate.


Der Computer verfügt über 256 MB DRAM-Speicher via SO-DIMM-Slot, 2 MB Flash sowie einen Steckplatz für ATA-kompatibles CompactFlash. Zwei Ethernet-Anschlüsse können für Standard-Netzfunktionen sowie als Feldbusanbindung verwendet werden. Neben rechnerüblichen Schnittstellen vervollständigen Echtzeituhr, Watchdog, Temperaturüberwachung, Hex-Schalter und Benutzer-LEDs die systembuslose Baugruppe. Durch die modulare Kombination von Mezzanin-I/O-Funktionen onboard lassen sich maßgeschneiderte Steuerungen aufbauen.


So eignet sich die Ausführung mit 3-M-Modul-Steckplätzen zum Aufbau von industriellen Steuerungen mit vielfältiger Prozess-Ein-/Ausgabe, Antriebstechnik- und Instrumentierungs-Funktionen. Die Karte im Doppeleuropaformat ist auch in CompactPCI- und VMEbus-Systeme einsetzbar.