Ausgerüstet mit PFC – Power Factor Correction – erfüllen die Primärschaltregler der Baureihe MCS die Norm EN 61000-3-2 und halten die Grenzwerte der Oberschwingungsströme ein. Zusätzlich gestattet der Weitspannungseingang den Einsatz der Geräte an fast allen Stromversorgungsnetzen der Welt. Bei einphasigen Geräten beträgt der Eingangsspannungsbereich 95 bis 265 V=, bei dreiphasigen Geräten 3x 360 bis 550 V=. Zum Standard gehört die Erfüllung nationaler und internationaler Normen sowie Zertifizierungen nach ENEC, UL und cUL. Bei Ausgangsdaten von 24 V/ 1,25 A bis 24 V/40 A erstreckt sich die Leistungsbreite von 30 bis 960 W. Die in Buchform konzipierten Geräte reduzieren die benötigte Grundfläche um bis zu 50% und ermöglichen Gestaltungsspielraum. Durch Wahl zwischen selbsttätigem Wiederanlauf oder definitivem Abschalten wird das Verhalten auf die Applikation abgestimmt.