Mit der PCE (Process Control Engine) lassen sich einfache Prozesse direkt in zenOn kontrollieren und steuern. Damit doppelte Variablendefinitionen entfallen, greift die PCE auf die zenOn Datenbasis zu, was auch die Wartung vereinfacht.


 Mit den Hochsprachen VB-Script und JavaScript kann man in einer integrierten Entwicklungs-Umgebung den Code für die entsprechenden Aufgaben programmieren.


Um unterschiedliche Ausführungsgeschwindigkeiten zu realisieren, lassen sich zyklisch ablaufende Tasks mit Prioritäten versehen. Eine Zykluszeitüberwachung kontrolliert die Ausführung innerhalb einer frei definierbaren Zeit und löst bei Überschreitung ein Event aus. Mehrprojektfähigkeit wird voll unterstützt – Daten aus mehreren Anlagen lassen sich logisch miteinander verknüpfen. Die zenOn PCE läuft auf allen verfügbaren Microsoft Betriebssystemen.