Das System lästt sich von einer Basisversion mit einer Prozesskammer auf bis zu drei Prozesskammern ohne zusätzlichen Platzbedarf erweitern. Jede Prozesskammer kann separat programmiert werden und prozessiert dann unabhängig von den anderen Kammern. Die Anlage ist serienmäßig mit Ameisensäure-Funktion und automatischer Nachfülleinrichtung ausgestattet. Die serienmäßige Vakuum-Funktion zusammen mit der Ameisensäure ermöglicht eine gute Lunkerreduktion auf der gesamten Lötfläche sowie über die gesamte Beladung. Unter Berücksichtigung der neuesten Generation von flussmittelbasierten Lotpasten, die einen niedrigen Restsauerstoffgehaltes während des Prozesses benötigen,  ermöglicht die Anlage als Standardanwendung eine Prozessatmosphäre im sub-ppm Bereich mit einem geringen Stickstoffverbrauch. Sie ist dank des flexiblen Aufbaus auf individuelle Automatisierungswünsche, manuelle Beladung (ML), Kassette-zu-Kassette (CTC) oder Vollintegration in eine Produktionslinie, auslegbar.

SMT Hybrid Packaging 2016: Halle 6, Stand 419