Ein positives Resümee für Profibus zog Edgar Küster/PNO anlässlich einer Pressekonfe-renz während der SPS/IPC/Drives in Nürnberg. In vielen Bereichen führte die Arbeit der Profibus Nutzerorganisation e. V. 2004 zu Fortschritten. So veröffentlichte die PNO zwei neue Profile für Ident- sowie für Wäge- und Dosiersysteme, das Web Based Training steht jetzt in überarbeiteter Form kostenlos zur Verfügung und die Anfang des Jahres prognostizierte Verdoppelung der installierten Profibus-Knoten von 10 auf 20 Millionen bis in vier Jahren scheint erreichbarer denn je. Ein weiteres Highlight für die PNO: AIDA hat sich für Profinet entschieden.
Küster berichtete auch über die Fortschritte bei Profisafe: Er bezeichnete das Konzept mit derzeit 80000 Knoten in 11000 installierten Systemen als den heute wichtigsten offenen Standard in diesem Bereich. Damit die Sicherheitstechnik mit der Antriebstechnik zusammenwachsen kann, werden zurzeit die erforderlichen Schnittstellen festgelegt. Sichere Stopp-Funktionen – mit und ohne Zeitverzögerung – sowie Überwachungsfunktionen werden nach Vorliegen der IEC 61800-5-2 eingebracht. Der Entwurf der Spezifikation ist noch für Ende 2004 geplant. Die Datenübertragung erfolgt entsprechend der Profisafe-Spezifikation.
Als Gast hatte die PNO Roland Bent, Geschäftsführer von Phoenix Contact, eingeladen. Er erhielt das tausendste von der PNO ausgestellte Profibus-Zertifikat für eine Komponente des Fieldline-Systems.
Zu Gast waren auch vier Vertreter von AIDA: Das Kürzel steht für ‚Automatisierungs- Initiative Deutscher Automo-bilhersteller‘. Der Vereinigung gehören die Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler Chrysler und VW an. Diese haben für das Thema Industrial Ethernet eine gemeinsame Vorgehensweise vereinbart und wollen künftig den Protokollstandard Profinet mit integrierter Personensicherheit einsetzen. Ziel ist eine einfache und einheitliche Anbindung der eingesetzten Au-tomatisierungskompo-nen-ten. Hierzu wurde ein Positionspapier verabschiedet, die Protokollspezifikation ist über die PNO erhältlich. Anlässlich der Pressekonferenz in Nürnberg unterstrich einer der AIDA-Vertreter nochmals die Zielsetzung der Vereinigung: „Wir wollen die Message absetzen, dass wir auf Profinet setzen und solche Produkte auch gerne am Markt sehen.“
www.profibus.com