Die Firmware ist dabei gegen Modifizierung, Raubkopieren oder Produkt-Cloning geschützt. Dazu geht eine MCU mit Hardware-Sicherheitsfunktionen an ein Programmier-Center, wo auf jeden Baustein mit Equipment von Data I/O ein Root-of-Trust installiert wird. Im nächsten Schritt nutzen OEMs die Secure Deploy Tools von Data I/O und Secure Thingz, um die Firmware verschlüsselt und signiert zu veröffentlichen sowie für spezifische Mikrocontroller bereitzustellen. Abschließend geht die MCU an das Werk des OEM oder Auftragsfertigers. Die Lösung adressiert Kunden, die mit dem Internet der Dinge verbundene Geräte herstellen. Ein Evaluierungskit ist ebenfalls verfügbar.