Logi.cals: Nach einer langen Spezifikations- und Evaluierungsphase ist jetzt die Version 1.0 als logi.CAD 3 compact erhältlich. Diese Compact-Variante besteht aus Programmiermittel, Codegenerierung, SPS-Laufzeitsystem und Feldbus- und I/O-Anbindung. Der Editor besticht durch intuitive Bedienung, die einen schnellen und einfachen Einstieg in die SPS-Programmierung nach IEC 61131-3 unter Verwendung der Programmiersprache ST erlauben. Ungeübte Anwender weist der Intelli-Assist online darauf hin, welche Schlüsselworte, verfügbare Variablen, Funktionsbausteinnamen und Funktionsnamen im Editier-Kontext erlaubt bzw. verfügbar sind. Fehlerhafte Eingaben werden online erkannt und angezeigt. Erwartete Lösungsvorschläge dienen der einfachen Korrektur. Das gesamte SPS-Programmiermittel hat die Online-Darstellung im Fokus. Offline generierte Instanz- und Querverweisansichten gehören der Vergangenheit an. Alle Sichten auf dem erstellten SPS-Code sind online und aus jeder Sicht sind direkte Sprünge zu den Verwendungs- und Deklarationsstellen der Objekte möglich. Neben der Online-Darstellung sind auch weitreichende Refactoring-Möglichkeiten vorhanden, die der Anpassung von Namen und Bezeichnern aller Art im Scope des Editors dienen. Dies betrifft die Namen von Variablen, die Namen von Typen und den Namen von Instanzen. Über die Schnellsuche können Anwender alle wesentlichen Befehle durch Auswahl ausführen. Bemerkenswert ist das neue Konzept zum Erstellen und Verwalten von Templates, die als Anwender- oder Systemtemplates gespeichert werden. Damit ist die Erstellung von standardisierten SPS-Programmen auf der Basis bewährter Logik einfach möglich. Der neue Codegenerator basiert auf der Erzeugung von C-Code, der online erzeugt wird. Mit dem Speichern des Objektes lässt sich der Code kompilieren und linken. Das bewährte SPS-Laufzeitsystem Logi.RTS arbeitet den erzeugten Code zyklisch oder ereignisgesteuert ab. Die Anbindung an Feldbusse oder andere I/O-Systeme erfolgt dabei durch den Einsatz spezieller Vendor-Bausteine oder die Anbindung an die Feldbuskarten bzw. die Master-Stacks von Anbietern verbreiteter Produkte wie dem Net-X oder dem Ethercat-Stack u. a.

SPS IPC Drives 2013, Halle 11, Stand 310