Mit dem Visualisierungs-Editor des Programmiersystems CoDeSys lassen sich Visualisierungsmasken erstellen und in einer Windows-Runtime, auf einem Internet-Browser oder direkt auf der Steuerung darstellen. Letztere Ablaufvariante, die Target-Visualisierung, ist jetzt auch auf einer Linux-Hardware lauffähig. Mit dem SoftSPS-Kernel CoDeSys SP, der mit dem IEC-61131-3-Standard-Werkzeug des Systems programmiert wird, sollen Hersteller von Automatisierungskomponenten jede Linux-Hardware mit SPS-Funktionalität ausstatten können. Grundlage bildet die frei verfügbare Grafikbibliothek Microwindows.


Das System ist so konfigurierbar, dass Daten auf unterschiedlichen Display-Typen wie ¼ VGA, VGA, SVGA, XGA dargestellt werden. Außer unter Standard-Linux kann die Target-Visualisierung auch unter den Echtzeitvarianten RTLinux und RTAI eingesetzt werden.