Mit der MIPS-Process-Software erweitert Matrix Technologies seine erfolgreiche Software-Plattform um ein Modul, das erstmalig verschiedene Inspektionspunkte in der SMT-Linie korrelieren kann. MIPS-Process direkt am Verifikationsplatz eingesetzt, kann z. B. beim Auftreten eines Lötfehlers das Pasteninspektionsergebnis der betroffenen Lötstelle abgerufen und notwendige Maßnahmen zur Behebung des Prozessproblems umgehend eingeleitet werden. Die Software ist auch als unabhängiges Web-Interface Tool konfigurierbar und kann somit auf jedem Arbeitsplatz universell aufgerufen werden.

Mit dieser Plattform werden alle wichtigen Bereiche in der Prozesskontrolle abgedeckt und eine 100 %-ige Traceability für das Prüfobjekt gewährleistet. Aufbauend auf den Inspektions- und Verifikationsergebnissen wird erstmalig die direkte Korrelationen zu den vorangegangenen Inspektionspunkten berechnet. Voraussetzung dafür ist, dass alle involvierten Inspektionssysteme mit ihrer Messwertausgabe an die Inspektionsdatenbank angeschlossen sind. Als offenes System konzipiert, bietet die Inspektionsdatenbank auch die Möglichkeit, die Daten anderer Systemhersteller zu importieren. Aktuell sind diverse Pasteninspektionssysteme und Pre-Reflow-Inspektionssysteme in Korrelation mit den Matrix-Post-Reflow Röntgensystemen eingebunden.

522pr0308