Auf der Messe stellt Vision & Control die neuen Prozesskoppelmodule PKM vor, die es ermöglichen die Ergebnisse der Bildverarbeitung in allen gängigen industriellen Bussysteme zu übertragen. Anwender können dadurch standardisierte Bildverarbeitungskomponenten unabhängig vom verwendeten Bussystem einsetzen. Neben den Profibus-Modulen PKM-PB gibt es die Serie PKM 8/8-PLC für den Anschluss an eine SPS. Sie erhöht für alle Vision Systeme die Anzahl der zur Verfügung stehenden SPS-Ein- und Ausgänge um jeweils acht. Weitere Prozesskoppelmodule für CANopen, USB, Modbus-TCP sowie Profinet befinden sich in Entwicklung.


Die Steuerung der Prozesskoppelmodule seitens der Bildverarbeitungssysteme erfolgt über eine Ethernet- bzw. RS-232-Schnittstelle mit dem offengelegten Fernsteuerprotokoll vicorem. Das robustes Gehäuse, der elektrisch isolierte und kurzschlussfeste Aufbau, die DIN-Schienenmontage sowie der Weitbereichsspannungseingang von 9-36 VDC gewährleisten eine sichere Installation im industriellen Umfeld.


 


SPS/IPC/DRIVES 2005: Halle 5, Stand 250


 


822sps2005