Plant IT 6.0 vollzieht den Wechsel vom NT4/SQL-Server 6.5 auf den Windows 2000/SQL-Server 2000. Darüber hinaus wird der Einsatz von Microsoft-Clustern für Anlagen mit hohen Ansprüchen an Datensicherheit und Redundanz unterstützt. Komfortable Werkzeuge für Handeingaben ergänzen den Funktionsumfang. Die Zusatzinformationen zum laufenden Produktionsprozess – meist Laborwerte – visualisiert und archiviert das Prozessleitsystem auftrags- und chargenbezogen. Darüber hinaus bietet es ab sofort die Erstellung, Verwaltung und Bearbeitung von Teilrezepturen. Auch die anlagenweite und somit SPS-übergreifende Rezepturverwendung und -bearbeitung ist möglich.


Neben der Chargenanzeige in Listenform steht eine grafische Anzeige der laufenden Rezepte, Teilrezepte sowie der einzelnen Rezeptteile zur Verfügung. Die komplette Parametrierung kann vom PC auf Knopfdruck in alle beteiligten SPSen geladen werden.