Beide Druckwerkzeughersteller gehen somit einen neuen Weg, was die Definition von Schablonen oder Sieben angeht. Der Grund dafür liegt in der komplexen Funktion der Druckwerkzeuge. Oft kann der Elektronikhersteller selbst nicht exakt angeben, wie sein Druckwerkzeug gestaltet werden sollte, damit ein bestmögliches Ergebnis in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht erzielt werden kann. Deshalb ist es notwendig, das Zusammenspiel zwischen Substrat, Druckmedium, technischer Aufgabenstellung und dem Druckwerkzeug zu untersuchen und zu optimieren. Auf diese Aufgaben wird das Application Center gerätetechnisch ausgerichtet: Messsysteme, Druckanlagen (die mit reellen Zykluszeiten laufen) und kontrollierte Umgebungsbedingungen erlauben die praxisnahe Analyse und Erprobung des Druckprozesses. Neun Partnerunternehmen stellen in dem Anwendungszentrum wesentliche Maschinen und Ausrüstungen dafür zur Verfügung.

productronica innovation award: Halle A3, Stand 355