Die OPC-basierende Prozessvisualisierung VisiWinNET ist nun an die Standards .NET und SOAP angepasst. Dies ist die Basis für universelle Datendurchgängigkeit zwischen ERP-, MES- und Feldebene, den Aufruf von Web-Services auch hinter Firewalls sowie das Standort-unabhängige, Plattform-übergreifende Verteilen und Verknüpfen von Prozessen, Datenbanken und Office-Anwendungen. Der Anwender kann sich auf die Gestaltung der Visualisierungsoberfläche konzentrieren, ohne sich um Protokolle oder die Treiberabstimmung kümmern zu müssen. Es ist nur eine Entwicklungsumgebung für alle Zielplattformen erforderlich.


Die Definition der Visualisierungsoberfläche erfolgt im Visual Basic- bzw. C#-.NET-Entwicklungssystem. Die modulare Prozessvisualisierung enthält Module Meldungen, Formeln für den Variablenaustausch zwischen Steuerung und Anwendung, Sprachumschaltung, Rezeptverwaltung, Archivsystem und Benutzerverwaltung.