Der französische Autobauer will in Zukunft mit dem Elektromotorenhersteller Nidec Leroy-Somer, Tochtergesellschaft der Nidec Corporation, zusammenarbeiten. Deshalb haben die beiden Unternehmen am 4. Dezember 2017 eine Vereinbarung für ein Joint-Venture unterschrieben. Die Vereinbarung tritt in Kraft, sobald die kartellrechtliche Genehmigung vorliegt und eine Anhörung der Mitarbeitervertretung erfolgt ist. Die tatsächliche Gründung soll dann im ersten Quartal 2018 stattfinden. Die Groupe PSA entschied sich dafür, dass Konzeption und Produktion der Hauptkomponenten für Elektroantriebe in Frankreich erfolgen. Insgesamt investieren die Unternehmen rund 220 Millionen Euro in das Joint-Venture und sind beide gleichberechtigte Anteilseigner.

Wollen in Zukunft gemeinsam Elektromotoren entwickeln: Autobauer Groupe PSA und Spezialist für Elektromotoren Nidec.

Wollen in Zukunft gemeinsam Elektromotoren entwickeln: Autobauer Groupe PSA und Spezialist für Elektromotoren Nidec. PSA Groupe

Ziel der gemeinsamen Unternehmung ist die Konzeption, Entwicklung und Herstellung sowie der Vertrieb einer Produktpalette an Elektroantrieben. Auch der Verkauf an andere OEMs ist geplant. Als Hintergrund für die Zusammenarbeit nennt der französische Autobauer einen stärkeren Fokus auf Elektromobilität und der damit verbundenen Elektrifizierung der Mobilität. Prognosen von PSA zufolge soll sich der Markt für Automobil-Elektromotoren bis 2030 auf 45 Milliarden Euro verdoppeln.