Seit 1995 wird beim IEEE in den USA versucht ein Highspeed-Protokoll in den in der Messtechnik weit verbreiteten GPIB-Standard einfließen zu lassen. Nach langjährigem, zum Teil heftigem Hin und Her wurde jetzt von Joe Czapski, Chairman des IMS TC-8 beim IEEE, bekannt, dass der neue IEEE-488.1-Standard vom IEEE Standards Board am 12. Juni anerkannt wurde. Das Highspeed-Protokoll basiert auf dem sogenannte HS488-Vorschlag der Firma National Instruments, auf den wir in der Zeitschrift elektronik industrie schon mehrfach ausführlich eingegangen waren.


Doch Ungemach droht. Es scheint, dass einige ganz große Messgeräte-Hersteller diesem neuen Standard nicht folgen werden. Außerdem gibt es ja auch noch die bisher nahezu identische Internationale IEC 625.1-Norm, für die bisher keine Änderung in Sicht ist. Näheres spätestens in der Ausgabe 9 der elektronik industrie.(jj)