Wie Qualcomm und Blackberry jetzt bekannt geben, wollen sie künftig gemeinsam neue Automobilplattformen entwickeln und produzieren. Im Rahmen der nicht-exklusiven Partnerschaft haben sich die Firmen darauf geeinigt, Hardware-Plattformen von Qualcomm mit der QNX-Software von Blackberry zu kombinieren. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen Automotive-Lösungen wie etwa Virtual Cockpit Controller (VCC), Telematiksysteme (Notrufsystem E-Call, Cellular Vehicle-to-Everything-Technologie), elektronische Kontrollgateways, digitale Instrumentencluster und Infotainment-Systeme optimiert werden.

Die Snapdragon-Prozessoren sollen ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit zwischen Qualcomm und Blackberry sein.

Die Snapdragon-Prozessoren sollen ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit sein. Qualcomm

Zusätzlich einigten sich beide Unternehmen darauf, die OTA-Services sowie das Secure Credential Management (SCM) von Blackberry für Snapdragon-Modems von Qualcomm zu optimieren. Damit sollen leistungsstarke und zugleich kosteneffiziente Automobilplattformen entstehen. Einen Grund für die Zusammenarbeit sieht Patrick Little, Senior Vice President und General Manager Automotive bei Qualcomm, in den rasant voranschreitenden Innovationen der Automobilbranche. Hier sei es unbedingt notwendig, dass Branchenführer zusammenarbeiten, um Fahrzeuge sichererer, vernetzter und autonomer zu gestalten.