Roland Chochoiek, Geschäftsgebietsleiter Elektronik bei Heitec.

Roland Chochoiek, Geschäftsgebietsleiter Elektronik bei Heitec. Heitec

Eck-daten

Mit dem Rebranding von Ri auf Hei will Heitec nicht nur eine Namensänderung umsetzen, sondern zum Ausdruck bringen, welche Heitec-spezifischen Attribute zusätzlich zu den Rittal-spezifischen hinzukamen.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2013 gingen Entwicklung, Herstellung und Vertrieb sämtlicher Serienartikel der kompletten Linie der Elektronik-Aufbausysteme von Rittal auf Heitec über. Artikelnummern und Preisgestaltung blieben bei der Übernahme unverändert. Vertrieb und Support in Deutschland und der DACH-Region wickelte Heitec selbst ab. Die Kunden in über 50 Ländern weltweit wurden größtenteils von Vertriebspartnern betreut, meist von Rittal-Tochtergesellschaften. Anfang 2015 ging dann der internationale Vertrieb an Heitec über. Dazu Roland Chochoiek, Geschäftsgebietsleiter Elektronik bei Heitec: „Wir haben ein eigenes Netzwerk von Distributoren aufgebaut. Distributoren, die unserer Firmenphilosophie entsprechen und neben dem Vertrieb von Standardprodukten auch in der Lage sind, Systemlösungen zu realisieren.“ Einzig in Russland und Großbritannien erfolgt der Vertrieb noch durch Rittal. „Aber auch hier sind wir dabei, zusätzliche Vertriebspartner an Bord zu bringen.“

Von Ri auf Hei: Das Rebranding von Heitec.

Von Ri auf Hei: Das Rebranding von Heitec. Heitec

Mit dem jetzt vollzogenen Rebranding von Ri auf Hei will Heitec nicht nur eine Namensänderung umsetzen. Roland Chochoiek: „Unser Anliegen ist es zum Ausdruck zu bringen, welche Heitec-spezifischen Attribute zusätzlich zu den Rittal-spezifischen, die wir auch weiterhin fortführen werden, hinzukamen. Der Lego-Baukasten der 19-Zoll-Technik ist eine erfolgreiche, weit verbreitete und gut etablierte Produktfamilie. Allerdings gehen wir noch einen Schritt weiter. Wir sind Ansprechpartner von der Entwicklung über die Qualifizierung bis zur Serie. Das ist auch die Botschaft unserer kürzlich gestarteten Web-Kampagne: Gehäuse und Systeme beginnen jetzt mit Hei: Hei-Way – Hei-Performance – Hei-Definition.“

Roland Chochoiek zu Hei-Way – Hei-Performance – Hei-Definition

„Mit Hei-Way wollen wir zum Ausdruck bringen, dass wir nicht nur eine Straße befahren. Denn wir sind nicht nur Gehäuseanbieter, sondern auch Entwicklungsdienstleister. Diese Entwicklungsdienstleistung kann sich auf die Elektronik, auf das Gehäuse, auf Teilleistungen oder das Gesamtsystem beziehen. Je nach Anforderungen erhalten Kunden Einzel- oder vormontierte Komponenten oder komplett integrierte Systemgehäuse-Lösungen. Dieses Know-how in der Konzeption, der Entwicklung und Fertigung elektronischer Systeme ist unsere wesentliche Stärke. Wir bieten eine komplette Systemlösung. Dazu gehören beispielsweise auch Kühlmanagement, Power Supply und EMV.“

Caribbean Reef Shark

Heitec

„Als Mittelständler können wir schnell auf Kundenwünsche reagieren. Das verstehen wir unter Hei-Performance. Wir entwickeln auch für kleine Stückzahlen und haben den gesamten Produktlebenszyklus im Blick. Der Kunde kann auf geprüfte und bewährte Lösungen zurückgreifen. Wir haben Elektronik-, Board- und Systementwicklung im Haus und decken eine Vielzahl von Marktsegmenten und Kundenanwendungen ab.“

607_Heitec_Aufmacher_Zusätzlich_Adler_blank

Heitec

„Der Adler bei Hei-Definition versinnbildlicht unsere Zielstrebigkeit, unseren zielgerichteten Blick auf die Lösungen für unsere Kunden.“

Erweiterung der Hei-Case-Familie: Maxi-Versionen bis 30 HE Höhe

Die Hei-Case-Standardgehäusefamilie (früher Ri-Case) gibt es nun auch kundenspezifisch bis zu einer Höhe von 30 HE und einer Tiefe von bis zu 900 mm. Damit eignen sich die Varianten besonders für packungsintensive Applikationen mit viel Elektronik beziehungsweise als mobiler Schrankersatz, der im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen zahlreiche Vorteile hat: Dank des Aufbaus aus einzelnen, miteinander verbundenen Strangpressprofilen verfügen auch die großen Varianten über hohe Stabilität und sind nicht nur in der Höhe, sondern auch in der Tiefe (bis zu 900 mm) modular in  Schritten von 120 mm skalierbar. Falls gewünscht, können sie für mobile Anwendungen auf Rollen montiert und mit spezifischen Griffen ausgestattet werden. Damit ist das Gehäuse trotz der umfangreichen Dimensionierung mobil und flexibel einsetzbar – die Griffe sind beispielsweise bis 100 kg getestet und für Schwerlastanwendungen geeignet. Zusätzlich lässt sich das Gehäusedesign nahtlos dem Corporate Design des Kunden anpassen.

Von Ri auf Hei: Das Rebranding von Heitec.

Von Ri auf Hei: Das Rebranding von Heitec. Heitec

Genau wie die Standardgehäuse der Hei-Case-Familie erfüllen die neuen, kundenspezifischen Maxi-Versionen aufgrund ihrer stabilen Struktur alle Anforderungen an robuste Tisch- und Systemgehäuse mit skalierbarem Innen- und Außenausbau und können durch ein umfassendes Zubehörangebot an alle möglichen Bedingungen adaptiert werden. Aufgrund der Modularität sind die Elemente mit einer Vielzahl von Einzelteilen aus unterschiedlichen Materialien kombinierbar, etwa Front- oder Rückseitenelementen aus Plexiglas und vielem mehr. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Gehäuse verschließbar geliefert werden können.