Einsetzbar ist das Gerät unter Windows CE, NT, NTe, 98, 2000, QNX und VxWorks. Im Kartenmodul sind Chipsatz und diverse Hardware integriert. Darunter ein SDRAM-Speicher mit 32 MB, 64 MB oder 128 MB, ein Hochleistungs-Videocontroller (2D-Grafikbeschleuniger) SXGA, der CRT-Auflösungen unterstützt und ein TFT-LCD-Panel ansteuern kann, sowie 4 MB Videospeicher. Eine PCI-Schnittstelle für 3 Slots, eine ISA-Subset-Schnittstelle, ein Super-I/O-Controller für den Anschluss von bis zu zwei IDE-Geräten (Ultra-DMA), zwei USBs, zwei serielle Kanäle IrDA 1.0) und eine Audio-Schnittstelle AC97 bilden weitere Details. Der Rechner hat eine geringe Leistungsaufnahme von etwa 4,4 W und benötigt zur Kühlung keinen Lüfter.