Bislang wurde das Ethernet in Eisenbahnzügen lediglich in wenigen Bereichen, zum Beispiel der bordeigenen Unterhaltungselektronik, eingesetzt. Nun übernimmt es zentrale Funktionen beim Datenmanagement der Zugsteuerung.

Die ersten Regionalzüge mit Ethernet-Technologie werden von Bombardier derzeit in Deutschland und den Niederlanden ausgeliefert. Im Vergleich zu herkömmlichen Zugsteuerungs-Netzwerken (TCN) bietet das Ethernet-Protokoll erweiterte Funktionalität bei geringeren Kosten. Bei der Umsetzung des neuen Netzwerk-Konzepts hat sich Bombardier für die Redfox-Produkte des schwedischen Ausstellers Westermo Teleindustri entschieden, der verschiedene Komponenten für das Zug-Ethernet liefert.

Hierzu zählen gesteuerte Ring- und Zug-Switches, Repeater sowie ungesteuerte Switches. Alle gehören zur neuen Produktreihe Redfox. Aktuell werden alte und neue Netzwerke – Ethernet und TCN – noch parallel eingesetzt. Doch in den nächsten zwei bis drei Jahre wird das Ethernet herkömmliche Schaltungen vollständig ersetzt haben. Derartige Projekte befinden sich bereits in der Planungsphase.

526ei0908