Das hochintegrierte analoge Frontend des IO-Link-Widerstands-Temperatursensor MAXREFDES42# bietet einen größeren Funktionsumfang als vergleichbare diskrete Lösungen.

Das hochintegrierte analoge Frontend des IO-Link-Widerstands-Temperatursensor MAXREFDES42# bietet einen größeren Funktionsumfang als vergleichbare diskrete Lösungen.Maxim Integrated

Das hochintegrierte analoge Frontend des IO-Link-Widerstands-Temperatursensor MAXREFDES42# misst die Temperatur, detektiert gleichzeitig Überspannungen, Kurzschlüsse sowie Stromkreisunterbrechungen und bietet damit einen größeren Funktionsumfang als vergleichbare diskrete Lösungen. Ausgestattet mit einem industriellen DC/DC-Abwärtswandler nimmt das für Temperaturen von -40 bis +150 °C geeignete System weniger als 300 mW auf und zeichnet sich darüber hinaus durch eine Genauigkeit von besser als ±0,5 K aus. Die gemessene Temperatur erscheint sofort auf einem LED-Display. Das Design passt in ein Industriestandard-Format und unterstützt alle drei IO-Link-Geschwindigkeiten. Außerdem lässt es sich mit Platin-Messwiderständen (Pt-RTDs) mit Zwei-, Drei- und Vierleiteranschluss über einen weiten Temperaturbereich einsetzen. Zu den Anwendungsgebieten gehört die Temperaturmessung von Luft, Gasen und Flüssigkeiten.

Die Konfigurationssoftware für diesen intelligenten IO-Link-Temperaturdetektor entstand in Zusammenarbeit mit IQ² Development. Im Referenzdesign kommt der IO-Link Device Stack des Unternehmens zum Einsatz, der die Kommunikation mit jedem IO-Link-1.1-kompatiblen Master ermöglicht. Aufgrund der softwaremäßigen Steuerung können Setup, Diagnose und Ereignisüberwachung bequem von einem PC aus erfolgen.