Für ihre Dentalprodukte nutzen die Entwickler die Axivion Bauhaus Suite.

Für ihre Dentalprodukte nutzen die Entwickler die Axivion Bauhaus Suite. Dentsply Sirona

Als Marktführer für Dentalgeräte unterhält Dentsply Sirona die branchenweit größte F&E-Abteilung und entwickelt innovative klinische End-to-End-Lösungen für eine verbesserte Patientenversorgung. Zahlreiche interne und externe Entwickler an verschiedenen Standorten arbeiten in Teams oder vollkommen selbständig an der Software für CAD/CAM-Lösungen für Zahnlabore und Zahnarztpraxen, bildgebende Systeme wie 2D- und 3D-Röntgengeräte und Behandlungseinheiten mit umfangreich ausgestattetem Patientenstuhl und Zahnarzt-Interface.

Aufgrund der immer komplexer werdenden Systeme entstand speziell in diesen Produktbereichen die Erfordernis, durch bereichsübergreifende Kodier-Regeln und eine einheitliche Softwarearchitektur die innere Qualität der Produkte hoch zu halten. Es galt auch den menschlichen Faktor in der Softwareentwicklung zu managen: So sollten zum Beispiel die Projekte bei unvorhergesehenen Personalengpässen einfacher fortzuführen sein und neue Mitarbeiter schneller und nahtlos in die Entwicklungsprozesse eingebunden werden können. Zur Steigerung der Effizienz von manuellen und aufwendigen Code Reviews durch einzelne Schlüsselpersonen sollte ein gemeinsamer, toolbasierender Prozess für die Code- und Architekturprüfung und den Umgang mit Verstößen etabliert werden.

Die Anforderungen der einzelnen Bereiche an das eingesetzte Tool waren sehr vielfältig. So sollte es mit verschiedenen Entwicklungsumgebungen und Compilern einsetzbar sein. Das Tool sollte – wegen der teilweise sehr großen Projekte – auch bei der Analyse großer Mengen Code skalieren und auch beim Einsatz von IBM Rational Rhapsody und automatisierter Code-Generierung zwischen maschinell und manuell erzeugtem Code unterscheiden. Dabei sollte es mit der bestehenden Codebasis im Sinne eines Bestandsschutzes geeignet umgehen können, sodass neu entstehender Code ohne Abweichungen entwickelt werden kann. Ferner sollte das Tool automatisierte Reports erzeugen, anhand derer die Entwickler den Arbeitsfortschritt und die Qualität ihrer Arbeit nachweisen können.

Automatisch Architektur und Code prüfen

Die Delta-Analyse ermöglicht es, die Prüfung von Legacy-Code auszublenden und ausschließlich neue Programmteile zu analysieren.

Die Delta-Analyse ermöglicht es, die Prüfung von Legacy-Code auszublenden und ausschließlich neue Programmteile zu analysieren. Axivion

Nach dem Prüfen verschiedener Optionen entschieden sich die Entwicklungsleiter bei Dentsply Sirona für die Bauhaus Suite von Axivion. Die Toolsuite erfüllt mit ihren Funktionen alle zentralen Forderungen an eine automatisierte Architektur- und Codeanalyse. Überzeugt hat zusätzlich die Behandlung von Klonen: Mit dem nutzerfreundlichen Klon-Management lassen sich in der Bauhaus Suite potenziell problematische Doppelungen im Code von bewusst implementierten Klonen unterscheiden und damit auch in den Reports unterschiedlich behandeln. Überhaupt ermöglicht es die Delta-Analyse die Prüfung von Legacy-Code auszublenden und ausschließlich neue Programmteile zu analysieren. Indem alte Verstöße automatisiert ausgeblendet werden, wird die Codeanalyse im täglichen Workflow zu einem nützlichen Werkzeug mit handhabbaren Ergebnissen.

Die Bauhaus Suite ist hochgradig konfigurierbar und passt sich so bei Dentsply Sirona den verschiedenen komplexen Umgebungen und den bereits eingesetzten Entwicklungstools an. Zuverlässig unterscheidet die Toolsuite zwischen handgeschriebenem Code und den Softwareteilen, die beispielsweise in IBM Rational Rhapsody automatisch generiert wurden.

Dabei ist die Bauhaus Suite komplett skalierbar: So können in der Einführungsphase zunächst nur Metrikprüfungen durchgeführt werden; später wird dann schrittweise die Architekturanalyse ergänzt, damit nicht vom Start weg zu viele Informationen generiert werden, die die Motivation der Entwickler beeinträchtigen könnten. Skalierbar ist die Bauhaus Suite auch im Sinne von Projektgrößen, in denen Analysen durchführt werden sollen. So können neben Embedded-Projekten auch große C++-Projekte analysiert werden.

Nicht zuletzt war auch die einfache Integration des Tools in den bestehenden Entwicklungsprozess bei Dentsply Sirona entscheidend: Die Bauhaus Suite ließ sich ohne großen Aufwand auf Seiten der einzelnen Entwickler in den unternehmensspezifischen Prozess eingliedern und so schnell produktiv einsetzen – bei maximaler Akzeptanz aller Beteiligten.

Nächste Seite: Mehr Qualität durch mehr Know-how

Seite 1 von 212