Bild 1: Die Eckdaten des ersten Prototypen mit ET-Technologie.

Bild 1: Die Eckdaten des ersten Prototypen mit ET-Technologie.Alfred Vollmer

Eine Vervierfachung der Reichweite von Elektrofahrzeugen (EVs) der Mittelklasse will Chaha mit seiner Lösung erzielen  – und das für unter 2000 US-Dollar. Konkret handelt es sich dabei um ein Bündel an Maßnahmen, das zusammen genommen die hohen Einsparungen ergibt. Wie Chaha (manchmal auch C-Haha geschrieben) im Gespräch mit AUTOMOBIL-ELEKTRONIK erklärte, will das Unternehmen die Details der Einsparmaßnahmen noch im Juni bei einer Kundentour den europäischen OEMs vorstellen. Auf zwei Maßnahmen, die C-Haha mit ET und WPG bezeichnet, ließ das Unternehmen die Redaktion bereits einen Blick werfen (siehe Bilder), wobei WPG für Wind Power Generator und ET für Elliptical Tires steht.

Bild 2: Der WPG lässt sich nach oben ausfahren uns soll mit knapp 60% zum Energie-Recycling beitragen. ET liefert die restlichen 40% (entscheidend ist dabei die hier gut sichtbare Modifikation der Reifen im ersten Quadranten).

Bild 2: Der WPG lässt sich nach oben ausfahren uns soll mit knapp 60% zum Energie-Recycling beitragen. ET liefert die restlichen 40% (entscheidend ist dabei die hier gut sichtbare Modifikation der Reifen im ersten Quadranten).Alfred Vollmer

Das Unternehmen rechnet sich hervorragende Marktchancen aus, zumal Continental mit seiner vor einem Jahr angekündigten signifikanten Reichweitensteigerung (hier Klicken zum Beitrag) bisher noch keine Muster vorweisen kann. C-Haha ist ähnlich wie Continental sowohl Reifen- als auch Elektronik-Ausrüster – allerdings für asiatische Hersteller. Wie die ET-Lösung im Detail aussieht, zeigt das Foto der Redaktion (Bild 2), wo jeweils etwa zwischen der 12- und der 2-Uhr-Stellung die Besonderheit dieser Sonderlösung eines Reifen-Prototypen zu sehen ist. Einen Fahrversuch ermöglichte C-Haha der Redaktion allerdings nicht. Die Eckdaten des Fahrzeugs sehen Sie in Bild 1.

Bild 3: Der Firmenpräsident mit einer Mitarbeiterin vor dem Versuchsträger.

Bild 3: Der Firmenpräsident mit einer Mitarbeiterin vor dem Versuchsträger.Alfred Vollmer

Ob C-Haha mit dieser auf der letzten EV Taiwan gezeigten Lösung wirklich erfolgreich sein wird, werden wir sehen, aber durch einen Klick auf den obenstehenden Link zu dem vor einem Jahr veröffentlichten Continental-Beitrag erhalten Sie die notwendige Hintergrundinfo, die wir dort in dem Kasten mit dem Titel „Auf dem Weg…“ bereits veröffentlicht haben.

 

 

April April

Leider war es auch diesmal wieder nichts mit dem Perpetuum Mobile, aber als ich Mitte April 2013 auf der Messe EV Taiwan (per Klick geht‘s zum Beitrag) dieses wohl rundum als Aprilscherz konzipierte Exponat sah, da wusste ich, was ich am 1. April 2014 den Lesern von all-electronics.de kredenzen werde. Der wahre Sinn dieser Exponate hat sich mir nie offenbart, aber das Unternehmen, das so die Aufmerksamkeit diverser Messebesucher auf sich zog, verkauft Rohmaterialien, die zur Produktion von Li-Ionen-Batterien gebraucht werden. Immerhin war es eine gute Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen, zumal die Überschrift meines EV-Taiwan-Beitrags „Die Batterie im Mittelpunkt“ lautete und praktisch alle Besucher herzlich lachten oder zumindest kicherten. (Alfred Vollmer)