CPUs der Reihe 31x ergänzen das Automatisierungssystem 300 V um SPS-Leistung. Die CPU-Familie ist kompatibel zur Baureihe S7-300. Sie hat ausreichend Speicher- und Rechenleistung, denn der Programmspeicher ist von 32 KB bis 1 MB aufrüstbar. Die CPU erreicht Bearbeitungszeiten von 0,2 ms/KB bei Bit- und von 0,8 ms/KB bei der Wortverarbeitung. Mit 2.048 Merkern, je 256 Zeiten und Zählern sowie der Möglichkeit, 1.024 digitale Ein-/Ausgänge, 256 analoge Ein- und 128 analoge Ausgänge zu verarbeiten, lassen sich auch umfangreiche SPS-Programme implementieren.


Eine Profibus-DP-Slave-Anschaltung, die MPI-Schnittstelle für vier statische und acht dynamische Verbindungen mit 187 Kbit/s sowie ein Diagnose-LCD sind weitere Merkmale. Optional können die CPUs mit DP-Master-, Ethernet-TCP/IP mit 4fach-Mini-Hub und mit einem HMI-Interface ausgerüstet werden. Damit stehen auch ein PS/2- und ein DVI-Anschluss für LC-Displays und Analogmonitore bis zu einer Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten bereit.