Bei Kraus ist eine Onyx 29 von Zevac im Einsatz, die schlecht platzierte, defekte, falsche und verdrehte Bauteile tauscht, Bauteilprobleme behebt und diese auch nachträglich bestückt. Dispensen von Lotpaste, Kleber und Vergussmasse sowie BGA-Reballing sind ebenfalls möglich. Für den röntgenüberwachten Reworkprozess nutzt man ein Nanomex 180 von Phoenix Xray. So kann man bereits im Vorfeld mittels der Röntgenanalyse mit höchster Auflösung und Schrägdurchstrahlung bis 70 ° bestimmen, wo die Ursache für den Fehler liegt ob und welche Reparatur überhaupt nötig oder sinnvoll ist.