Der „ebiz egovernment award“ ist ein Wirtschaftspreis, der heuer bereits zum 4. Mal für die nachhaltigsten und kreativsten IT-Lösungen in Business und Verwaltung vergeben wurde. Das Bundeskanzleramt, die Plattform „Digitales Österreich“ sowie eine Reihe namhafter Sponsoren wie Siemens, Samsung und die Telekom Austria unterstützen die Auszeichnung
österreichweiter Benchmark-Lösungen. „Die Auszeichnung ist für uns ein wichtiges Signal, dass wir mit unserem Engagement in Sachen RFID nicht nur in der Fashion-Branche Vorreiter sind, sondern auch in der heimischen IT- und Businesslandschaft etwas bewegen können“, freut sich Otto Url, RFID-Projektverantwortlicher für die Northland GmbH, über die Auszeichnung. Radio-frequency identification (RFID) als Diebstahlschutz ist bereits in unterschiedlichen Branchen erfolgreich im Einsatz – von der Wegfahrsperre in Fahrzeugen bis hin zu DVDs im Einzelhandel. Seit Kurzem setzt auch Northland, Experte für Outdoor-Bekleidung und -Ausrüstung, auf RFID zur Sicherung seiner Waren. Der Hersteller von Extremsporttextilien hat im Grazer Shop demonstriert, dass die Technologie in Sachen Effizienz und Transparenz herkömmlichen Anwendungen um Längen voraus ist und nicht nur theoretische Lösungspotenziale eröffnet, sondern auch handfeste ökonomische Vorteile bietet. Die Lösung der drei Unternehmen stellt eine weltweite Innovation dar, denn erstmals wurde die RFID-UHF-Technologie mit einer Diebstahlsicherung in einem Preisetikett kombiniert, welches direkt im Handel verwendet werden kann.